Hobbyblog: Rubik’s Cube oder – wie man jahrelang erfolglos sein kann

Der Rubik’s Cube ist eines der Spielzeuge, die auch bei Erwachsenen regelmäßig zum Knobeln einladen. Im letzten Jahr kamen Mario und ich aus einem mir nicht mehr ganz bekannten Grund auch auf den Trichter, Zauberwürfel lösen zu wollen. Ich glaube Grundstein war eine Mini-Ausgabe des sogenannten Rubik’s Cube, welchen ich beim Einkauf im Pfennigland als Schlüsselanhänger mitnahm. Ah doch, jetzt dämmerts! Kurz danach bekamen wir nämlich Besuch von einigen Freunden aus NRW und einer von ihnen begann spontan dieses kleine Ding zu entwirren. Der Würfel ist gerade mal 2 x 2 cm klein.

Nach gut zwanzig Minuten hatte F. dieses kleine Ding bezwungen und wir staunten nicht schlecht, schließlich saßen wir schon in unserer frühesten Kindheit an dieser schier unlösbaren Aufgabe. So konnte das nicht weiter gehen. Somit bestellte ich kurzerhand zwei  Speed-Cubes bei einem dafür prädestinierten Online-Shop, und schon am nächsten Tag konnten wir mit der Rätselei beginnen.

Was macht eigentlich den Unterschied eines klassischen Rubik’s Cube zum Speed-Cube aus?

Ganz einfach: Der Speedcube ist darauf ausgelegt, in Sekundenschnelle zur Lösung des Würfels zu kommen…. Die Mechanik ist nicht so starr, wie bei den „einfach“ verarbeiteten Varianten. Meist werden für die Speed-Cubes kleine Gummiseile genutzt oder sehr bewegliche Cube-Gelenke. Die können sogar noch per Schraube unter der Abdeckung verstellt werden. Unsere Speedcubes haben ebenfalls verstellbare Schrauben und lassen sich ohne Probleme sehr schnell drehen. Leider sind Speed-Cubes kaum im stationären Handel erhältlich, zumindest nicht in irgendwelchen Spielzeugläden. Dort findet man meist eher den traditionellen Rubik’s Cube. Die meisten der Cubes finden ihren Weg aus Asien hierher.

Mehrere Rubik's Cubes

Unsere kleine Würfelsammlung. Die unteren sind Speed-Cubes die oberen günstige 1-EUR Varianten.

[Anmerkung: Lustiger Weise sitzt gerade auch ein Rubik’s-Cube-Spieler bei mir in der U-Bahn. Zufälle gibt’s…aber er scheint seine Problem schon beim Anfang  zu haben und bekommt ein wenig Abhilfe durch seinen schon erfahrenen Kumpel.]

Der Weg zur Lösung des Rubik’s Cube Rätsels

Wir begannen dann jedenfalls das Internet nach entsprechenden Hilfestellungen zu durchforsten, damit wir nicht wieder so hilflos wie noch viele Jahre zuvor an des Rätsels Lösung sitzen würden. Ein Wochenende lang übten wir einen der einfacheren Lösungsalgorithmen mit Hilfe von Youtube und entsprechenden Forenbeiträgen. Am Sonntagabend saß der Lösungsweg nahezu perfekt, Montagabend dann wieder gar nicht. Aber das war auch nur eine Frage der Zeit. Einige weitere Abende des Probierens mussten noch folgen, bis ich mich soweit fühlte zu sagen, „ich bekomme jeden 3 x 3 Würfel gelöst“.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen – Rubik’s Cube in weniger als fünf Minuten

Das Ganze ist nun schon fast ein Jahr her und noch immer kann zumindest ich *hehe* den Rubik’s Cube ohne Probleme lösen. Meine Bestzeit liegt momentan bei knapp fünf Minuten. Aber ich denke, dass da noch einiges rauszuholen ist.  Die nächste Herausforderung besteht demnächst darin einen weiteren Algorithmus für die Lösung zu erlernen, der mir dann auch eine Zeit von unter drei Minuten erlaubt.

Kleiner Nachtrag vom 05.11.12: Mittlerweile schaffe ich eine Zeit von unter 2 Minuten. Und das regelmäßig. Mein persönlicher Rekord liegt bei einer Zeit von 1:08 min.

1 comment for “Hobbyblog: Rubik’s Cube oder – wie man jahrelang erfolglos sein kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.